Wie stellst Du eine außergemeinschaftliche Rechnung aus?

Auf der Rechnung wird keine deutsche Umsatzsteuer ausgewiesen, d. h. Lieferungen an Unternehmer aus anderen Ländern werden grundsätzlich im Herkunftsland ohne Umsatzsteuer ausgewiesen. Sie unterliegen der Erwerbsbesteuerung des Empfängers im Bestimmungsland.

Schritt 1: Navigiere in der Menüspalte links über den Menüpunkt ,,Handel‘‘ zum Unterpunkt ,,Kunden‘‘ bzw. ,,Lieferanten‘‘. Füge über die Schaltfläche oben rechts einen neuen Geschäftspartner hinzu.

Schritt 2: Fülle anschließend die Eingabemaske aus und wähle unter dem Feld ,,Klassifikation‘‘ die Option ,‚Außergemeinschaftlich‘‘ aus. Bestätige deine Eingaben oben rechts über den Button ‚‚Speichern“.

Schritt 3: Lege eine Ausgangsrechnung für einen Kunden mit der Klassifikation außergemeinschaftlich an.

ERP XT erkennt automatisch, dass es sich um einen außergemeinschaftlichen Geschäftspartner handelt und der Mehrwertsteuersatz mit 0 % verbucht wird.

Analog zum Schritt eins werden auch innergemeinschaftliche Eingangsrechnungen erfasst.

 

War dieser Artikel hilfreich?